30.10.2018

Schizophrenie und Kunst

Vernissage zur Ausstellung mit Bildern von Rüdiger H. Breitbart

Die Psychiatrische Klinik Lüneburg (PKL) lädt alle Interessierten zur Vernissage der Ausstellung „Schizophrenie und Kunst“ ein. Die Veranstaltung findet am Montag, 5. November 2018, von 19 bis 21 Uhr im Albert-Ransohoff-Saal im Hauptgebäude (Haus 48) der Psychiatrischen Klinik, Am Wienebütteler Weg 1, in Lüneburg statt. Nach einer Einführung zum Thema „Schizophrenie ‒ Kunst ‒ Therapie“ von Dr. med. Angela Schürmann, Ärztliche Direktorin der PKL, wird Professor Dr. med. Eckhard Breitbart, der Bruder des 2002 verstorbenen Malers, über die Bedeutung der Kunst für Rüdiger H. Breitbart und seine Familie berichten. Im Anschluss führt er durch die Ausstellung und lädt zum Gespräch ein.

Rüdiger H. Breitbart erkrankte bereits als Jugendlicher an einer Psychose und starb im Alter von 61 Jahren. Während verschiedener Phasen seiner Erkrankung schuf er eine riesige Menge an Skizzen und Gemälden in unterschiedlichen Techniken. Seine Geschwister begleiteten ihren Bruder sein Leben lang. Jetzt verwalten sie seinen Nachlass und stellen eine Auswahl der Bilder für die Ausstellung in der PKL zur Verfügung.

Die Vernissage wird musikalisch von Sebastian Stierl und Frank Füllgrabe begleitet. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Ausstellung „Schizophrenie und Kunst“ ist von 5. bis 30. November 2018 in Haus 48 der PKL zu besichtigen. Informationen zu den Öffnungszeiten telefonisch unter 04131 60-0.