09.01.2019

„Wir sind hier!“

Filmvorführung und Diskussion im SCALA Programmkino

In Kooperation mit dem SCALA Programmkino lädt die Psychiatrische Klinik Lüneburg (PKL) alle Interessierten zur Filmvorführung „Wir sind hier!“ mit anschließender Diskussion ein. Die Veranstaltung findet am Montag, 14. Januar 2019, ab 19 Uhr im SCALA Programmkino, Apothekenstraße 17, in Lüneburg statt. In diesem Film erzählen Kinder und Jugendliche, was die psychische Erkrankung ihrer Eltern für sie bedeutet und wie sie damit umgehen. Andrea Rothenburg, Regisseurin und Produzentin des Films, wird zu Beginn in das Thema einleiten. Im Anschluss steht sie gemeinsam mit Dr. med. Angela Schürmann, Ärztliche Direktorin der PKL, für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

Wenn eine Mutter oder ein Vater sich ein Bein bricht, wird darüber gesprochen. Wenn ein Elternteil psychisch erkrankt, wird es oft verheimlicht. Kindern tut es aber gut, mit ihren Gefühlen und Sorgen gesehen zu werden, denn nicht nur für die Eltern ist es schwer, sondern auch für die Kinder.

Wie empfinden sie die Erkrankungen der Eltern? Wie gehen sie damit um? Wie wird eine Depression, Bipolare Störung oder eine Schizophrenie wahrgenommen? Was kann ein Kind tun, wenn es sich alleingelassen und überfordert fühlt? Was wünschen sich die Kinder und Jugendlichen?

Pauline, Kristina, Melanie, Dominic und Timo setzen sich mit diesen Fragen auseinander und machen anderen Kindern Mut, trotz der Erkrankungen der Eltern, ihr Leben zu leben. Die Kinder sprechen über ihre Erfahrungen, sind mutig und sagen: „Wir sind hier!“

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Informationsreihe der Psychiatrischen Klinik Lüneburg für Patienten, Angehörige und Interessierte statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Ticket im SCALA Programmkino kostet 9 Euro.