25.11.2020

Neue Station für psychisch erkrankte Jugendliche

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie lädt zur Besichtigung ein

Im Januar 2021 eröffnet die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (KJPP) der Psychiatrischen Klinik Lüneburg (PKL) eine neue Jugendlichenstation mit DBT-A-Schwerpunkt. Das Angebot richtet sich an Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren mit Emotionsregulationsstörungen, bei denen ambulante Maßnahmen nicht mehr ausreichen.

Interessierte Jugendliche und deren Eltern sind herzlich eingeladen, die neuen Räume persönlich kennenzulernen. An den Donnerstagen, 3., 10. und 17. Dezember 2020, kann die neue Station jeweils von 15 bis 16 Uhr besichtigt werden. Ansprechpartnerinnen des therapeutischen Teams stehen für Fragen zur Verfügung. Es wird um Anmeldung per E-Mail an stephanie.luebberstedt@pk.lueneburg.de gebeten.

„Unser neues Behandlungsangebot orientiert sich am sogenannten DBT-A-Konzept auf Grundlage der dialektisch-behavioralen Therapie für Jugendliche nach Marsha M. Linehan“, erklärt Oberärztin Dr. med. Juliane Klein. „Diese Therapieform wurde in den USA für Jugendliche mit beispielsweise selbstverletzendem Verhalten, Depression und einer erhöhten Risikobereitschaft sowie Beziehungsproblemen entwickelt.“ Das in der Regel zwölfwöchige Programm soll den jungen Patienten helfen, Lebensqualität zurückzugewinnen und ihren Alltag besser bewältigen zu können. „Die Therapie hat sich bewährt, zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass sie wirksam ist“, so Dr. Klein.

Die Therapie kann von Jugendlichen aus dem gesamten Einzugsgebiet der KJPP in Anspruch genommen werden, das sind die Landkreise Lüneburg, Harburg, Stade, Soltau, Uelzen und Lüchow-Dannenberg.

Ab Januar 2021 besteht an jedem dritten Donnerstag eines Monats von 15 bis 16 Uhr die Möglichkeit, die Station zu besichtigen.

Weitere Informationen unter www.pk.lueneburg.de/kjpp-dbta