20.04.2021

Neue Besuchsregelung an der Psychiatrischen Klinik Lüneburg

Nur noch Besuche von festen Bezugspersonen möglich

Anlässlich der aktuellen Corona-Situation hat die Psychiatrische Klinik Lüneburg (PKL) ihre Besuchsregelung angepasst: Ab 19. April 2021 dürfen Patienten der Erwachsenenpsychiatrie nur noch von jeweils einer festen Bezugsperson besucht werden. Diese muss von den Patienten benannt werden und ihren Besuch anmelden. Die minderjährigen Patienten der Kinder- und Jugendpsychiatrie dürfen von maximal zwei volljährigen Bezugspersonen besucht werden, die in einem Haushalt leben. Alle Besuche sollen nach Möglichkeit außerhalb der Stationen stattfinden.

Die Besucher sind verpflichtet, während ihres gesamten Aufenthaltes in Gebäuden der PKL einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (OP-Maske oder FFP2-Maske ohne Ventil) zu tragen. Außerdem gelten die Regeln zur Händehygiene und zum Abstand halten.

Um im Bedarfsfall mögliche Infektionsketten zurückverfolgen zu können, müssen die Kontaktdaten aller Besucher wie bisher erfasst und auf ihre Richtigkeit überprüft werden: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift, eine Telefonnummer des Besuchers sowie der Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der PKL.