03.01.2020

Kunst als Therapie

Ausstellung im Heinrich-Heine-Haus

Die Psychiatrische Klinik Lüneburg (PKL) lädt alle Interessierten von Freitag, 10.01.2020, bis Sonntag, 12.01.2020, zur Ausstellung „Kunst als Therapie“ ins Lüneburger Heinrich-Heine-Haus, Am Ochsenmarkt 1, ein. Die Ausstellung zeigt etwa vierzig Gemälde und Zeichnungen von Klaus und Björn-Christopher Woldt, Friederike Elfers und Melanie Kalle. Sie ist am Freitag, 10.01.2020, von 15 bis 18 Uhr, Samstag, 11.01., und Sonntag, 12.01.2020, jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

„Die Kunsttherapie setzt am Grundbedürfnis an, sich gestalterisch auszudrücken, um mit sich und anderen in Kontakt zu treten“, sagt Dr. med. Marc Burlon, Ärztlicher Direktor der PKL, „sie ist fester Bestandteil unseres therapeutischen Angebots, und ich lade alle ein, sich von der ausdrucksstarken und zugleich kraftvollen und zarten Lebendigkeit der Bilder begeistern zu lassen.“

Die Künstler führen gemeinsam mit Christoph Fuchs, Heilerziehungspfleger am Sozial- und Kulturzentrum (SoKuZ) der PKL, durch die Ausstellung und geben Einblicke in die Kunsttherapie: Fr., 16 Uhr, Sa. und So. jeweils 11 und 15 Uhr.