17.11.2022

Erste Pflege-Fachtagung am Klinikum

Pflegekräfte kamen zum Austausch und Networking

Schlaganfälle, Demenz und Parkinson – mit den besonderen Herausforderungen dieser Krankheiten in der Pflege beschäftigten sich Referentinnen und Referenten aus ganz Deutschland beim ersten Lüneburger „Neuropflege-Fortbildungstag“ im Klinikum. Zahlreiche Pflegekräfte aus der Region waren der Einladung gefolgt.

„Es gibt in Deutschland nur sehr wenige Kongresse und Fachtagungen für die Pflege“, weiß Chefärztin Prof. Waltraud Pfeilschifter, die die Idee für eine Pflegefachtagung in Lüneburg hatte. Gerade in der Neurologie sei die Planung des Pflege- und Begleitungsprozesses für jeden Patienten und jede Patientin anders, weil es so viele verschiedene Krankheitsbilder und Ausprägungen gebe.  „Neben einer umfassenden Weiterbildung ist es uns deshalb sehr wichtig, dass wir den Pflegekräften eine Möglichkeit geben, sich auszutauschen und fachlich über neue Therapieformen zu diskutieren.“

Die Neurologie sei für Pflegende ein herausforderndes, aber eben auch besonders spannendes und abwechslungsreiches Fachgebiet. „Die Individualität der Erkrankten steht sehr im Vordergrund, und sowohl wir Ärztinnen und Ärzte als auch die Pflegekräfte beobachten jeden Tag aufs Neue, wie unterschiedlich verschiedene Menschen mit der gleichen Erkrankung umgehen“, erklärt die Chefärztin der Neurologie, die gleichzeitig Sprecherin der DGN-Kommission „Interprofessionelle Zusammenarbeit in der Neurologie“ ist.