20.05.2021

Klinikum Lüneburg öffnet ab Freitag, 21. Mai 2021 wieder für Besucher

Eingeschränkte Besuchszeiten ersetzen Besuchsverbot

Ab Freitag, 21. Mai 2021, ist das Klinikum Lüneburg wieder für Besucher geöffnet. In der Zeit von 15 bis 17 Uhr können die Patienten täglich von jeweils einer Person besucht werden. Der Aufenthalt im Klinikum sollte maximal eine Stunde dauern.

Für eine Person zur Geburtsbegleitung, Eltern von Neugeborenen, Eltern und Sorgeberechtigte von Kindern in der Kinderklinik sowie enge Angehörige von Palliativpatienten gilt, dass pro Patient täglich zu jeder Uhrzeit jeweils eine Person zu Besuch kommen darf. Auch die Patienten der Strahlentherapie dürfen das Klinikum betreten, bei Bedarf mit einer Begleitperson.

Alle Besucher sind verpflichtet, in allen Bereichen des Klinikums und während ihres gesamten Aufenthaltes einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (OP-Maske oder FFP2-Maske ohne Ventil) zu tragen. Außerdem gelten die Regeln zur Händehygiene und zum Abstand halten.

Um im Bedarfsfall mögliche Infektionsketten zurückverfolgen zu können, müssen die Kontaktdaten aller Besucher wie bisher dokumentiert werden: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift, eine Telefonnummer des Besuchers sowie der Zeitpunkt des Betretens und Verlassens des Klinikums. Um lange Warteschlangen zu Beginn der täglichen Besuchszeit um 15 Uhr zu vermeiden, stellt das Klinikum das Dokumentationsformular für Besucher auf der Website zur Verfügung: www.klinikum-lueneburg.de/Besucherprotokoll. Es kann heruntergeladen und bereits ausgefüllt mitgebracht werden.

Benötigte Gegenstände des persönlichen Bedarfs können während der täglichen Besuchszeit von Angehörigen oder Freunden wieder direkt zu den Patienten gebracht werden. Der während des Besuchsverbots eingerichtete Service des klinikinternen Transportdienstes wird mit Beginn der neuen Besuchsregelungen beendet.