Lena Neudeck



  • Angehende Gesundheits- und Krankenpflegerin an der Psychiatrischen Klinik Lüneburg

 

    Warum haben Sie sich für die Ausbildung in der Pflege entschieden?

    Den ersten Kontakt zur Pflege erhielt ich schon frühzeitig durch meine Schwester, die ebenfalls als Krankenpflegerin arbeitet. Ich konnte mich jedoch selbst nach der Schulzeit nicht so recht für einen Studiengang oder einen Ausbildungsplatz entscheiden. Letztendlich gaben mir Praktika im Bereich der psychischen Erkrankungen die Sicherheit für meine Wahl. Hier kann ich nicht nur theoretisches Wissen sammeln, sondern auch praktisch in Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen kommen. Das ist für mich der perfekte Mittelweg.

    Was gefällt Ihnen an Ihrer Ausbildung am besten?

    Die Psychiatrische Klinik Lüneburg gibt uns Schülern dank der zahlreichen praktischen Einsätze so viele Möglichkeiten zur Selbstentfaltung und Mitgestaltung – und das schon nach wenigen Wochen Theorieunterricht. Uns wird dabei so viel positive Verantwortung geschenkt, besonders im Kontakt mit den Menschen, die unter einer psychischen Erkrankung leiden.

    Haben Sie Tipps, die die Berufswahl erleichtern?

    Wenn du dir in deiner Wahl noch nicht richtig sicher bist und dich einfach nicht für einen bestimmten Arbeitspfad entscheiden kannst, dann nutze die Zeit so gut wie möglich – und zwar am besten mit vielen Praktikumseinsätzen. Ich weiß, auf der Tipp-Liste steht das Wort „Praktikum“ immer auf dem ersten Platz. Sobald du aber einmal die Initiative ergreifst und einige Wochen in einen bestimmten Beruf reinschnupperst, bekommst du sicherlich viele neue Eindrücke, die dir bei deiner Entscheidung weiterhelfen.